Pressemitteilung, Berlin 13.09.2007

 

Personaldienstleister bieten Fachkräftemangel die Stirn

Für Außenstehende klingt es paradox: Trotz der immer noch hohen Arbeitslosigkeit haben deutsche Unternehmen oft große Probleme, offene Stellen mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen. In den letzten Monaten geisterte das Phänomen Fachkräftemangel regelmäßig durch die Presse.

 

Dabei werden einzelne Branchen oft als besonders betroffen hervorgehoben. Die größten Engpässe gibt es zum Beispiel bei Ingenieuren und IT- oder Pharma-Spezialisten. Aber auch in ganz anderen Branchen sind die Unternehmen immer mehr auf unkonventionelle Lösungen angewiesen, um vakante Stellen zu besetzen.

 

Marcus Piepenschneider ist der Geschäftsführer für Finanzen bei Teesland iOG, einem führenden Immobilienfonds- und Assetmanager mit derzeit 30 Mitarbeitern in Deutschland. Auch er hat Schwierigkeiten, geeignetes Personal zu finden. „Wir haben zum Beispiel lange vergeblich nach einem Fund Accountant für unsere Buchhaltung gesucht. In ganz Deutschland gibt es nur 150 solcher Fachkräfte. Wir mussten die Stelle letzten Endes von Teesland iOG London ausschreiben lassen, was für uns bedeutet, dass wir mit einem sehr viel höheren Gehalt rechnen müssen."

 

Laut Piepenschneider hat die Politik versäumt, rechtzeitig wirkungsvolle Programme gegen den Mangel an Spezialisten aufzusetzen. Sie habe viel zu spät reagiert - und zu kurzfristig geplant. So habe es in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren einige Förderprogramme gegeben, die älteren Mitarbeitern den Vorruhestand ermöglichten. Als dann plötzlich Fachkräfte fehlten, seien sofort Rufe nach Spezialisten aus dem Ausland laut geworden. Diese einzustellen ist für die Unternehmen jedoch oft mit einem enormen zeit- und kostenintensiven Aufwand verbunden.

 

Bei der Suche nach qualifizierten Fachkräften setzt der Geschäftsführer verstärkt auf die Hilfe spezialisierter Personaldienstleister. Das Unternehmen finance - recruiting - consulting zum Beispiel deckt das Fachgebiet Finanz- und Rechnungswesen ab. „Wir arbeiten sehr viel lieber mit Personaldienstleistern zusammen, die auf unsere Branche spezialisiert sind und unsere Anforderungen sehr genau kennen.", sagt der Finanzexperte von Teesland iOG. „Allerdings hängt die Zusammenarbeit auch davon ab, wie gut die Unternehmen den Personaldienstleistern zuarbeiten." Damit diese entsprechend reagieren können, müssen sie detailliert über die Stellengesuche informiert werden. Und die Personaldienstleister sollten nicht zu stark auf bestimmte Regionen beschränkt sein. „Am Beispiel von finance - recruiting - consulting werden diese Vorteile deutlich: Sie sind innerhalb Deutschlands gut aufgestellt und decken einen Fachbereich gezielt ab."

 

Darüber hinaus bieten Personaldienstleister oft Maßnahmen zur Weiterbildung und Qualifikation an. So können sich die Beschäftigten beruflich weiterentwickeln und spezialisieren. Auch durch gezielte Fortbildungen können Unternehmen schließlich zu Spitzenkräften kommen.

 

Der Mangel an Fachkräften ist für Unternehmen also kein unlösbares Problem: Mit professioneller Unterstützung beim Personalmanagement lassen sich selbst bei der momentanen Konjunktur Spezialisten auftreiben.

 

 

Kontakt:

Unternehmen: finance - recruiting - consulting GmbH & Co. OHG, Bernd Zmuda, Friedrichstraße 132, 10117 Berlin, Telefon: +49 (30) 236097-100, Fax: +49 (30) 236097-777, info@fireco.de

 

Agentur: Salzkommunikation Berlin GmbH, Alf Arnold, Oranienburger Str. 26, 10117 Berlin,
Telefon: +49 (30) 345062-30, Fax: +49 (30) 345062-35, info@salz-berlin.de

 

Weitere Informationen zum Unternehmen:


Mission Statement

Wo Produkte und Dienstleistungen immer ähnlicher und der Wettbewerb immer härter erden, sind Qualität, Kundennähe und Firmenkultur die entscheidenden Faktoren für den Unternehmenserfolg. Mit ihrem Wissen sowie weit reichenden Erfahrungen und Kontakten im Personalmanagement für das Finanz- und Rechnungswesen steht das Unternehmen als hochspezialisierter Dienstleister zur Verfügung.

 

finance - recruiting - consulting verfügt - online wie offline - über effiziente Wege zur Personalbeschaffung. Wir finden geeignetes Personal und beraten unserer Kunden und Kandidaten persönlich und individuell.

 

Das Management

Die Geschäftsführer Henry Florian und Bernd Zmuda sammelten über zwölf Jahre lang Erfahrungen in verschiedenen Personaldienstleistungsunternehmen, bevor sie zusammen finance - recruiting - consulting gründeten. Henry Florian arbeitete bei einem regional tätigen Personaldienstleister, Bernd Zmuda bei einem internationalen Personalanbieter. Ihre Wege führten sie 1995 bei der FiRe AG/Amadeus AG zusammen, in der beide als Führungskräfte tätig waren und die spezialisierte Personaldienstleistung im Finanz- und Rechnungswesen am Standort Berlin erstmalig verankerten.

 

Die Gründung des eigenen Unternehmens im September 2001 war die Fortsetzung einer erfolgreichen Karriere und gleichzeitig der Beginn einer neuen Herausforderung. Das neugegründete Unternehmen konnte sich behaupten, ständig den Kundenkreis erweitern und neue Arbeitsplätze schaffen.

 

Mit mittlerweile fünf Niederlassungen deutschlandweit und einem jährlichen Wachstum von ca. 30 % gehört finance - recruiting - consulting zur Spitzengruppe der Personaldienstleister im Finanz- und Rechnungswesen. In den Jahren 2004 - 2006 wurden insgesamt 406 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. Davon sind ca. 35 % in der Region Berlin-Brandenburg entstanden.

 
Kontakt     Drucken     Versenden     Impressum     Datenschutz     -
Qualitätsorientiert und professionell wie ein Personalberater, schnell und flexibel wie ein Personaldienstleister.